Mikadi Beach – und plötzlich waren wir im Paradies

Wir ahnten schon das es toll sein wird, aber als wir ankamen und unsere kleine Hütte direkt am Indischen Ozean mit einer großen Palme vor der Tür bezogen, stellten wir fest, es ist das Paradies.

Aussicht von unserer Banda

Aussicht von unserer Banda

Aussicht von unserer Banda

Aussicht von unserer Banda

Mikadi Beach ist ein Bereich eines kilometerlangen Strandes, der von Massais bewacht wird. Es wird davor gewarnt über die Grenzen von Mikadi Beach hinauszugehen, denn dann ist man nicht mehr im “gesicherten Bereich”.

Massai-Security & Warnschild

Massai-Security & Warnschild

Massai

Massai

Der Strand und die Anlage sind wirklich schön und die Mitarbeiter der Mikadi Beach Lodge total nett. Wenn hier kein Urlaubsfeeling aufkommt, wo dann!? :)

Mikadi Beach Lodge

Mikadi Beach Lodge

Pool und Ozean nur wenige Meter von einander entfernt

Pool und Ozean nur wenige Meter von einander entfernt

abhängen unter Palmen und freiem Himmel

abhängen unter Palmen und freiem Himmel

Mikadi Beach Lodge vom Wasser aus gesehen

Mikadi Beach Lodge vom Wasser aus gesehen

Bis zu diesem Urlaub war mir gar nicht so bewusst, dass es auch hier Ebbe und Flut gibt, aber gut nun war ich wieder um eine Sache schlauer. So machten wir uns während der Ebbe auf zu einem Strandspaziergang und waren begeistert, was die Unterwasserwelt so zu bieten hat.

Seestern & Seeigel

Seestern & Seeigel

Coralle & Seeigel

Coralle & Seeigel

Coralle & Muscheln

Coralle & Muscheln

Seeigel ohne Ende....

Seeigel ohne Ende….

Krabbe

Krabbe

 

 

Strandspaziergang

Strandspaziergang

 

Für die Interessierten unter euch, nun noch ein paar Fakten zur Unterkunft.

Vielleicht sehen wir uns ja mal beim Mikadi Beach ;)

Es ist total großartig, großen Luxus darf man dennoch nicht erwarten. Ich persönlich finde genau das genial!

So eine Banda (wie sich die Hütten nennen), ist eine einfache Hütte aus Holz, einem Dach aus Palmenblättern und Fenstern aus einem Gitterdraht. In der Hütte befindet sich entweder eine große Matratze oder zwei kleinere, darüber hängt ein Moskitonetz. Außerdemgibt es einen Ventilator und auch eine Steckdose in der Banda, Licht und ein wenig Platz für Koffer und anderes gibt es auch. Vor den Seitenfenstern und dem Fenster an der Rückseite befinden sich dünne Stoffvorhänge, die abends etwas vor dem Wind und natürlich auch vor ungewollten Blicken schützen ;) Duschen und zur Toilette gehen kann man dann ähnlich wie beim campen. Die Toiletten entsprechen dem europäischen Standart und alles wird regelmäßig geputzt. Die Duschen sind unter freiem Himmel!!! , allerdings sichtgeschützt mit Bambusmatten und es gibt sogar Warmwasser (brauch man aber nicht unbedingt). Ein Nachteil gibt es allerdings… das Wasser aus Wasserhahn und Dusche ist Salzwasser. Da man das Wasser in Afrika aber eh nicht aus der Leitung trinken sollte, wird fürs Zähneputzen eben Wasser aus der Flasche genommen und nach dem Duschen in der Salzwasserdusche, spülten wir uns mit klarem Wasser, welches in großen Behältern zur Verfügung steht (+ Messbecher), ab.

Banda

Banda

Dusche unter freiem Himmel

Toilettenbereich

Toilettenbereich

Es gibt eine kleine Bar und Sitzgelegenheiten zum Essen und Trinken, oder um abends einfach in einer gemütlichen Runde zusammen zu sitzen. Man hat die Möglichkeit Frühstück, Mittag und Abendbrot zu essen. Es Ist eigentlich für jeden Geschmack was dabei… allerdings sind die Preise hier ziemlich europäisch. Wir haben eigentlich fast immer außerhalb gegessen, in kleinen Kantinen, oder eben was fürs Frühstück mitgenommen.

Mikadie Beach Lodge Bar am Abend

Mikadie Beach Lodge Bar am Abend

Die Nacht in einer Banda kostet für 2 Personen

umgerechnet ca. 18€

Allerdings gibt es auch Hütten, in der man ein kleines “Bad” mit Toilette hat, das kostet dann ca. 30€ für 2 Personen pro Nacht.

!!!Atemberaubende Sonnenaufgänge und „Haustiere“ gibt es inklusive!!!

traumhafter Sonnenaufgang

traumhafter Sonnenaufgang

"Jule" (keine Ahnung ob der Hund überhaupt einen Namen hatte) hat uns oft besucht

„Jule“ (keine Ahnung ob der Hund überhaupt einen Namen hatte) hat uns oft besucht

Familie Fledermaus wohnte mit uns unter einem Dach

Familie Fledermaus wohnte mit uns unter einem Dach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s